Abnehm-Serie Teil II: Kleines Fitness-Programm für den Alltag

Hallo meine Lieben,

heute gehts weiter mit der Abnehm-Serie...

Kennt ihr dieses tolle Gefühl nach einem langen Spaziergang oder einer Fahrradtour entspannt und zufrieden nach Hause zu kommen?
Genau dieses Gefühl müsst ihr euch zu Nutze machen: Genießt es, jeden Tag ein wenig aktiv zu sein.

  • Wählt die Treppe anstatt der Rolltreppe oder dem Aufzug. (Ich komme zu Hause glücklicherweise nicht am Treppensteigen vorbei- wir wohnen im 5. Stock ^^ Dabei zähle ich jeden Tag die Stufen)
  • Ladet jemanden zu einer Aktivität ein (Stadtbummel, Schwimmbadbesuch). Mit Gesellschafft bewegt es sich besser ;-)
  • Lasst den Alltag zu Hause und geht Fahrradfahren oder spazieren
  • Steigt eine Station eher aus dem Bus oder der Bahn aus oder parkt euer Auto etwas weiter vom Zielort entfernt. (Das mache ich täglich und es ist sehr entspannend nicht aus der Bahn/dem Auto zu steigen und gleich in den Alltag zu fallen. Die Zeit zu Fuß nutze ich, um mich mental auf den Tag vorzubereiten)
  • ...
Ihr findet im Alltag sicherlich noch mehr Möglichkeiten, um euch zu bewegen- nutzt sie!

Kommentare:

  1. wenn ich auf arbeit bzw in der schule bin, bewege ich mich auch recht viel. auf arbeit wird man öfter mal von a nach b geschickt und in der berufsschulwoche laufe ich meist zum bus oder fahr mit rad dorthin (ca 1,2km) und dann von der tram zur schule (ca. 5 min)
    und ansonsten weiß ich, dass ich mehr machen muss :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab relativ Glück, weil ich mich als Studentin im Alltag nur mit Fahrrad oder zu Fuß fortbewege und den ganzen Tag eigentlich nur von A nach B nach C bewege und wenn ich - wie gestern - mich nicht gut fühle und keinen Sport machen will, mache ich zumindest einen ausgedehnten Spaziergang. ^^

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)