Auflauf mit Kartoffeln, Spargel und Schinken

Hey meine Hübschen,


heute gibts mal wieder eine Rezept-Empfehlung!


Da mein Liebster am Sonntag ja wiedergekommen ist, habe ich schon Tage vorher im Netz nach einem Essen recherchiert, mit dem ich ihn überraschen könnte.
Ich bin dann auch fündig geworden. Aber 


STOPP!!!!!!


an alle, die gerade tapfer die bösen, fetten Kalorien umgehen und gegen Hüftgold kämpfen!
Denn dieses Rezept ist alles andere als figurfreundlich- war mir aber auch in dem Moment egal ;-)


So, los geht´s:
Auflauf mit Kartoffeln, Spargel und Schinken
Zutaten:
8 mittelgroße Kartoffeln
2 Gläser Spargel (Stücke)
250g gekochter Schinken
1 Pck. Sauce Hollandaise *böse böse*
1 Pck. Gouda Streukäse
Salz
 Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Derweil den Schinken in kleine Stücken schneiden und die Spargelstücke in einem Sieb abtropfen lassen. Gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden und die Hälfte als ersten Schicht in eine Auflaufform geben. 
 Dann den gesamten Spargel verteilen.
 Anschließend den gesamten Schinken.
 Darüber knapp die Hälfte der Sauce Hollandaise geben. Etwas Streukäse darüber geben.
 Die restlichen Kartoffelscheiben verteilen und mit der restlichen Hollandaise bedecken.
 Restlichen Käse darüber streuen.
 Im Ofen bei 175 Grad ca. 15-20 min backen.


Ich kann nur sagen: Es war so so soooo lecker. Mein Freund war auch begeistert!


In diesem Sinne: Auf auf, zum Joggen ;-)

Kommentare:

  1. Yammi! =)
    Sieht äußerst lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht seeehr lecker aus. Ich sollte das wahrscheinlich auch mal ausprobieren. Wie auch das Schinken-Nudel-Gratin, das ich beim Durchklicken durch Deine älteren Posts irgendwo erspäht habe.
    Uebrigens - Dein Blog gefällt mir sehr gut. Eine gelungene Mischung aus vielen Themen, die mich interessieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin zwar kein Freund von gekaufter Hollandaise und Spargel im Glas, aber ganz ehrlich, du hast mich mit diesem Rezept gerade total auf den Geschmack gebracht und ich werde es direkt mit ebenden Zutaten ausprobieren. Die "frische" Variante kann man dann ja zur Spargelzeit noch mal austesten. Danke für's Rezept :)

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)