[Kindermund] Lakritze

Wieder haben wir eine Arbeitswoche gemeistert, eine anstregende (deshalb kam ich auch leider nicht zum Bloggen -.- ) 
Aber diese Woche ist wieder etwas witziges passiert, was ich euch nicht vorenthalten kann und möchte:


*



Jonas (7 Jahre): „Max, teilst du mit mir deine Lakritzschnecke?“
Max (4 Jahre): „Okay! Jeder bekommt eine Dreiviertelhälfte.“
Jonas: „Nein, dann bekommst du ja weniger als ich. Ich teil’ genau so, dass jeder eine Hälfte kriegt.“
Max: „Okay. Aber nee! Wenn du das jetzt in der Mitte durchschneidest, dann gibt es ganz viele  Stücke!”
Jonas.: „Nein, ich mach das so: Ich rolle die Schnecke ab, und dann hab ich ein langes Ding, und das kann ich dann in zwei lange Dinger teilen. Okay?“
Max.: „Ja, okay.“
Jonas entrollt die Lakritzschnecke, knickt sie und zerpflückt sie in der Mitte, in dem Versuch, zwei gleiche Teile herzustellen.
Jonas: „Tut mir leid, dein Teil ist etwas kürzer geworden!“ 

Max: „Das macht nichts. Du kannst sowieso den ganzen Rest haben. Ich will keine Lakritze.“


:-D Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?!

Kommentare:

  1. Herrlich. Ich bin sicher, Du brauchst manchmal ziemliche Selbstbeherrschung, um bei so was ernst zu bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. *laaach*

    wie süß :D

    ich hätte wahrscheinlich echt lachen müssen :D

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)