[Notd] essence nude glam 06 hazlenut cream pie

Nudelacke fallen genau in mein Beuteschema. Sie sind schlicht, immer alltagstauglich und trotzdem elegant.
Deshalb bin ich auch nicht um die neue "nude glam" Reihe von essence herum gekommen! Es gibt insgesamt 7 Farben für je 1,75€
Da ich erstmal eine Farbe aus der Reihe testen wollte, weil ich früher nicht so begeistert von essence-Lacken war, entschied ich mich für die 06 hazlenut cream pie.



Diese Farbe enthält, wenn man ganz genau hinschaut, einen leichten Rosé-Schimmer - was mir persönlich sehr gut gefällt. Die Konsistenz ist schön flüssig, so dass man den Nagel in wenigen Zügen lackiert hat.

Ich habe zwei Schichten verwendet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!


Der Lack hat 3 Tage ohne Probleme gehalten, danach entstand ein bisschen Tipwear. 


Fazit: essence hat sich wirklich gemacht, was Nagellacke angeht. Ich werde mir sicher noch ein paar Farben aus der nude-Reihe anschauen.


Habt ihr schon einen Lack aus der nude-Kollektion?





Kommentare:

  1. ich mag den ton auch, habe einen ähnlichen von anny, die Marke ist auch sehr sehr gut! (:

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir die Nr. '03 Cookies & Cream' gekauft und muss sagen ich bin genauso begeistert wie du von dem Lack :) Normalerweise hab ich immer einen Bogen um Essence Lacke gemacht, weil die bei mir nicht mal einen Tag gehalten haben :/ Aber jetzt - Ich bin begeistert. 3 Tage hat er gehalten :)

    AntwortenLöschen
  3. huhu süße
    ich hab noch keinen, stand davor und konnte mich nicht entscheiden :-(
    deiner ist total schön!!!

    hab dich getaggt Lee´s kleine Welt würde mich freuen wenn du mitmachst :-)

    AntwortenLöschen
  4. Der ist super schön. Und Deine Fotos auch!!! Toll gemacht.

    AntwortenLöschen
  5. ohjaa :-D da muss man erstmal drüber nachdenken. auch so ein ding was ich ungern mache, über mich nachdenken ^^

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)