[Review] Balea Bodycreme Sheabutter

Vor einiger Zeit gab es eine “Mit Balea um die Welt”-LE in den dm Märkten. Anscheinend war die Nachfrage zur damaligen Bodybutter Afrika so groß, dass Balea die heißbegehrte Creme jetzt nochmal zurück ins Sortiment genommen hat.

Unter dem Namen "Bodycreme Sheabutter" und mit neuem Design ist sie nun in jedem dm erhältlich.



In dem Pott sind 500ml erhalten und ich habe dafür 2,75€ bezahlt.

Der große Behälter ist mit einem braunen Schraubdeckel zu öffnen. Beim ersten Öffnen findet man darunter eine Alufolie. Diese kann man gut runterziehen, da es eine Lasche gibt. Ich lasse die Folie immer dran und öffne sie nur ein Stück weiter, wenn ich an mehr Produkt rankommen möchte.
Der Deckel lässt sich gut auf- und abschrauben.


Schon alleine das Wort "Sheabutter" hat mich angefixt, dieses Produkt zu kaufen. Ich liebe Sheabutter! Und genau so riecht die Creme auch: etwas schwer und nussig


Zur Anwendung wird folgendes empfohlen: “Täglich nach Bedarf sorgfältig einmassieren”
Ich mache es jeden Abend nach dem Duschen und mag die pflegende Wirkung. Die Haut wird wunderbar weich und zart.
Ich brauche etwa eine haselnussgroße Menge, um einen Arm damit einzucremen. Diese Menge finde ich vollkommen okay, denn mit anderen Produkten ist das ähnlich.

Die Konsistenz ist sehr angenehm. Es ist eine typisch cremige Konsistenz, nicht zu gelig und nicht zu fest. Die Pflege zieht schnell ein- das ist mir immer sehr wichtig, weil ich nicht Stunden warten will, bis ich mir etwas anziehen kann! Anschließend bleibt auch kein Film zurück.



Ich bin sehr froh, diese Creme gekauft zu haben und bin schon am überlegen, mir noch ein paar Backups zu kaufen (man weiß ja nie ;-) ).
Meine Kaufempfehlung!


Kommentare:

  1. Oh, Sheabutter liebe ich auch <3
    Danach werde ich beim nächsten dm-Besuch mal Ausschau halten.

    AntwortenLöschen
  2. Gut zu wissen :-) Ich hatte sie gestern schon in der Hand, habe sie aber dann aus genau dem "schwer und nussig"-Grund wieder zurückgestellt.
    Nachdem du so begeistert bist, werde ich sie das nächste mal doch mitnehmen!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)