[Life] Die ♥-Mann Überraschungsparty

Am Montag war es soweit, mein ♥-Mann hatte Geburtstag.

Schon viele Wochen vorher begann ich mit der Geschenkebesorgung und Planung inklusive all der herrlichen Heimlichtuerei ;-)
Als dann auch noch ein Paket Ende Oktober bei uns eintrudelte und der Liebste mitbekam, dass ich es nicht öffne und der Inhalt wohl augenscheinlich nicht für mich gewesen war, wurde die Neugier immer größer. Aber ich blieb standhaft und kein Wort verließ meine Lippen.

Noch viel wichtiger als irgendwelche Geschenke, ist meinem Herrn Schatz, die Familie.
Das rührt daher, da sein Teil der Familie sehr klein ist und er sich dazu mit meinem Teil der Familie sehr wohl fühlt.

Da er ja nun an einem Montag Geburtstag hatte und wir dieses Wochenende viel vor haben, fiel die offizielle Idee, die Familie am Wochenende zum Kaffee einzuladen, flach. Es hätte also keine Geburtstagsfeier gegeben.
Aber damit gebe ich mich nicht zufrieden. Neben Weihnachten sind Geburtstage die wichtigsten Feste!
Und Geburtstage werden in unserer Familie schon immer gesellig gefeiert. Ich liebe das :-)

Also fix bis Ende November gewartet, um zu erfahren, was meine Mama für einen Dienst haben würde (Schichtsystem olé). Als dann endlich die Erlösung kam und sie mir sagte, dass die genau am Montag einen Tag frei hätte, rotierte ich los :-D
Alle weiteren Gäste wurden angefragt und ALLE sagten ja *yes* Ich bestellte alle für 17 Uhr zu uns. Da der Liebste meistens gegen 17.30Uhr nach Hause kommt, empfand ich das als eine gute Zeit, um sich das (imaginäre) Partyhütchen aufzusetzen und sich in Lauerstellung zu begeben.

Aber was gehört zu einer richtigen Geburtstagsfeier dazu? Richtig, Essen.
Aber wie sollte ich das machen, ohne das er was mitbekommt? Da half alles nichts: Ich hatte am Montag Frühdienst und somit 15Uhr Schluss. 
Dann bin ich sofort ins nächste Kaufland gefahren und bin in einem Affenzahn mit meiner Liste durch den Laden gestürmt. Eine Oma meinte auch mich anmaulen zu müssen, weil ihr meine leicht hektische Art auf die Nerven ging, aber sie stellte sich IMMER mit ihren Wagen in den Weg, so das ich einen Slalom um die schlagen musste...

16 Uhr kam ich voll bepackt zu Hause an und bereitete alles vor.
Und 17Uhr kamen dann die Gäste.

Ich war sooo gespannt auf sein Gesicht, denn einen Tag vorher meinte er noch:
"Das wird ja eine Party-Woche. Mittwoch hast du Party (Team-Weihnachtsfeier vom Kinderhaus), Freitag hab ich Party (seine Weihnachtsfeier) und Samstag gehen wir zu Cirque du soleil... Nur Montag gibt es keine Party, naja. :-("
Und ich dachte nur so: "Dohoooch, die gibt es!" :-D

Ich mach es kurz Mädels:
Ihr hättet seine Augen sehen müssen, als er ins Wohnzimmer kam und wir für ihn sangen.
Er sagte nur: "Du hast mir meine Familie geschenkt!" und strahlte mich an (mit ein paar Tränchen im Auge).
Es war ein toller Abend und ich freue mich, dass das alles so geklappt hat, wie ich es mir gewünscht habe.

Hach ja, ich habe jetzt noch ein Dauergrinsen auf dem Gesicht, wenn ich daran denke!

Mission completed, würde ich sagen :-D



Kommentare:

  1. Toooooooollllllll. :o) Das ist ja herzallerliebst und auch, dass er sich so gefreut hat. Was hast Du denn zu essen gemacht? Jaja, die Omas... warum gehen die denn auch immer zur Feierabendzeit einkaufen?? Hab ich noch nie verstanden.

    AntwortenLöschen
  2. ach wie lieb von dir!! das er sich gefreut hat glaub ich dir aufs wort. moiiii echt lieb!!
    bei meinem freund ist das mit dem Geburtstag und Weihnachten irgendwie blöd, da er an Heilig Abend geburtstag hat^^ und wir verbringen heilig abende jeder in seiner familie :( zwar sehen wir uns am Morgen noch aber trotzdem ist das doof

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool :) Jeder liebt Überraschungen und so eine tolle erst Recht!
    Love, Laura ♥

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Idee!! <3 Sooo schön, wie er sich gefreut hat... *hach*

    AntwortenLöschen
  5. Total süß geschrieben. Da kommt mir glatt ein Freudentränchen entgegen. Ach es ist so schön, wenn man einander hat :) Gut gemacht !! LG

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)