[Test] Persönlichkeitstyp

Vor ein paar Wochen ist mein ♥-Mann auf einen - meiner Meinung nach - genialen Test im Netz gestoßen. Und Mädels- das was da rauskommt, stimmt zu 100%. Zumindest bei uns beiden ;-)

Es geht um einen Persönlichkeitstest, bei dem man nach 4 Schritten seine detaillierten Charaktereigenschaften und dementsprechend passende Berufsumfelder aufgezeigt bekommt.

Bei mir kam folgendes Kurzfazit heraus:


Der gutmütige Realist

"Der gutmütige Realist ist ein warmherziger und hilfsbereiter Mensch. Er erledigt seine Aufgaben gewissenhaft und verfügt über ein ausgeprägtes organisatorisches Talent. Oft sieht er sich traditionellen Werten verpflichtet. Insbesondere die Familie ist für den gutmütigen Realisten von hohem Stellenwert. Seine größte Freude ist es, sich nützlich zu machen und für andere Menschen zu sorgen. Allerdings mag er es nicht, sich dabei in den Vordergrund zu spielen; er erledigt seine Aufgaben lieber außerhalb des Rampenlichts. Der gutmütige Realist ist ein echtes Arbeitstier; er ist sehr zuverlässig und keine Mühe ist ihm zu viel, wenn es darum geht, ein Projekt zu Ende zu bringen. Gründlichkeit, Gewissenhaftigkeit und Pflichtbewusstsein sind seine größten Stärken. Bewährtes und Vertrautes sind ihm lieber als Neues und Unbekanntes.[...]"

Nach dem Kurzfazit werden die Charaktereigenschaften nochmal genau auseinander genommen und am Ende wird einem geraten, im welchem Berufsumfeld man sich wohlfühlen würde:

"Du bist also relativ flexibel bei der Auswahl deines Arbeitsumfeldes und kannst jeweils neu entscheiden, welches Setting du gerade mehr bevorzugst. Wichtig ist für dich allerdings, dass du das Gefühl hast, in deinem Beruf etwas für andere Menschen tun zu können. Gutmütige Realisten sind sehr fürsorgliche Personen und lieben es, sich um andere zu kümmern. Hier fällt es dir - trotz deines introvertierten Anteils - besonders leicht, dich in andere hineinzuversetzen und ihre Bedürfnisse zu erspüren. Dabei hilft dir deine „fühlende“ Seite sehr. Am wohlsten fühlst du dich dabei in einer eins-zu-eins Situation; vor größeren Gruppen Reden zu schwingen liegt dir dagegen weniger.[...]"

Meine Beschreibung passt wirklich 1:1 auf mich. 
Und für alle, die jetzt neugierig sind, welcher Typ sie sind, habe ich hier den Link:

Wenn ihr den Test macht, möchte ich unbedingt euer Ergebnis und die Auswertung erfahren! :-)
Viel Spaß beim Testen.


Kommentare:

  1. Sowas muss ich ja immer soooofort mitmachen... :D Total interessant (auch die Ergebnisse anderer zu lesen...

    Hier ist meins...

    http://abnehmen-und-co.blogspot.de/2013/01/personlichkeitstest.html

    AntwortenLöschen
  2. Hier ist mein Ergebnis: http://www.ipersonic.de/typ/ZR.html
    Interessant, ich kann das Ergebnis ebefalls zu (fast) 100% bestätigen. Vorallem nach nur vier Fragen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es sehr schade, dass die Aussagen vorgegeben sind...manchmal traff da voll wenig zu aber bei dem anderen noch weniger...
    Ich wäre wohl das gleiche wie du aber weiß noch nicht, ob ich mich damit so identifizieren kann. (;

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir stimmt's auch wie Faust auf Auge O.o
    Verrückt.

    Hab's hier auch gepostet und empfohlen :)
    http://www.modern-creartiv.de/2013/01/21/persoenlichkeitstest/

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe den Test auch gemacht und gleich einen tollen Post drüber geschrieben, bis ich dachte, hmmm darf ich das überhaupt veröffentlichen?
    Ist ja nicht mein Text... ach menno, bloggen macht bald keinen Spass mehr, wenn man ständig darüber nachdenken muss, ob man dieses oder jenes überhaupt veröffentlichen darf, ohne sich strafbar zu machen!

    Mein Ergebnis war übrigens fast gruselig richtig...

    AntwortenLöschen
  6. so mega krass wie das stimmt!!!!!!!!
    bin der harmoniebedürftige idealist. :o)

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ein "harmoniebedürftiger Idealist" - und die Beschreibung hat absolut zu mir gepasst. Richtig gut! :)

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)