[Abnehmen] Weight Watchers #2

Tadaaaaa, und schon ist wieder Freitag.
Obwohl... "Schon" ist gut, diese Woche habe ich echt daraufhin gefiebert! Es hat mir jeden Tag in den "Füßen gejuckt" auf die Waage zu steigen und zu gucken, ob etwas passiert.
Aber ich war tapfer und habe mir jeden Morgen selbst gesagt "Nein, heute ist kein Wiegetag, du springst jetzt schnell in deine Klamotten!"

Gestern Abend hatte ich etwas "Angst", da mir gerade am Tag vor dem Wiegetag in den Sinn kam, dass ich ja mal etwas von meinem Wochenextra essen könnte.

Trotzdem hat mir die Waage einen Ballast-Abwurf von 1,8kg heute Morgen zugesichert. Toll toll toll :-)

Diese Woche habe ich 100 Minuten Sport getrieben und mir damit 7 Aktivpoints verident. Das waren 3 Sporteinheiten. Ich denke das werde ich so beibehalten: 2-3 Mal die Woche Sport, an Tagen, an denen ich Lust darauf habe!


Vor der kommenden Woche habe ich etwas Respekt, da wir in den Urlaub in den Bayerischen Wald fahren. Klar, da gibt es sicher viel Bewegung, aber im Hotel gibt es auch Halbpension ... Das heißt: 3-Gänge-Abendessen. O_o Bin gespannt, wie ich das bewerkstelligen werde.
Ich nehme mir vor Obst bzw. leichte Snacks zwischen dem Frühstück und Abendessen zu essen, in der Hoffnung, dass das Abendessen dann trotzdem nicht mein Punktekonto sprengt.
Wir werden sehen, wie urlaubstauglich WW wirklich ist!



Kommentare:

  1. Erstmal Glückwunsch zur Abnahme. Und mit der WW-App habe ich es als sehr urlaubsfreundlich empfungen. Weil man direkt alles eintragen konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich gespannt! Meistens finde ich nicht wirklich das, was ich suche in der App...

      Löschen
  2. Glückwunsch!
    Da lohnt sich die ganze Quälerei wenigstens :D

    AntwortenLöschen
  3. Yeah, super!
    das klappt bestimmt mit dem Urlaub, du bist ja derzeit hochmotiviert :)

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)