[Dinge, die eine Erzieherin nicht sagt] Nicken und Lächeln.

Es ist okay, dass sie im Frühdienst immer 10 Minuten vor um 6 Sturm klingeln und Ihr Kind schon abgeben wollen. Der Supermarkt macht ja auch eher auf, wenn Sie gegen die Scheibe klopfen!


***

Natürlich können Sie vier verschiedene Getränke bei uns im Kühlschrank lagern. Wenn das alle Eltern für Ihr Kind wollen, können wir bald ein Kühllager anbauen!

***

Ich finde es toll, dass die Stadt noch zwei Plätze Überbelegung wegen des neuen Kitaplatz-Gesetzes genehmigt. Unser kleines Gruppenzimmer kann nie kuschlig genug sein!

***

Ja Sie haben Recht, ich werde es in nächstes Zeit unterbinden, wenn ihr Sohn mit Puppen spielen möchte.

***

Es ist wirklich gemein von mir, nicht mit dem pädagogischen Angebot mit allen Kindern zu warten, bis Sie Ihre Tochter dann mal 9.15Uhr in die Einrichtung bringen.

***

Sie möchten morgen einen Termin zum Elterngespräch? 
Natürlich, die Entwicklung ihres Kindes lässt sich ja auch in drei Sätzen zusammenfassen!


***

Natürlich rede ich gerne mal mit Ihrem Kind, wenn ich am Samstag Morgen den Supermarkt betrete und es schon aus 50m Entfernung wütend schreien höre!


1 Kommentar:

  1. Den ersten Satz sagen nicht nur Kindergärtnerinnen nicht ;)

    Auch Banken öffnen und schließen doch liebend gern ne ganze Stunde vor/nach den Öffnungszeiten und es ist doch selbstverständlich, dass man eher/später für den Kunden da ist, schließlich ist man doch SOWIESO schon/noch da.... *hust*

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)