Sternstunden meiner Woche #8 - Junggesellinnenabschied

Diese Woche gibts nur einen Rückblick der letzten zwei Tage, denn: mein Junggesellinnenabschied stand an :)




Samstagmorgen, pünktlich 9:10Uhr hatte ich meinen gesamten Krempel zusammengepackt, den ich für eine Übernachtung außerhalb brauchte.
Da ich nicht wusste, was auf mich zukommen würde, durfte natürlich typisch Frau wieder der halbe Kleiderschrank mit...
Aber am Ende war ich froh darüber, denn von Hitze bis Regenschauer war alles dabei.

10Uhr wurde ich abgeholt und es ging los.
Wenn Frauen ohne Navi fahren.... Meine Freundin wollte nicht, dass ich schon zu Beginn der Fahrt rausfinde, wo es hingeht. Deshalb fuhr sie erstmal ohne Navi los. Die Wegbeschreibung hatte sie grob von ihrem Freund bekommen, das würde schon reichen.
Hrhr. Ich bin sowieso raus, wenn es um geografische Orientierung geht! Da bin ich wie ein Blatt im Wind, welches planlos umher weht....
Nach einer Stunde war nicht mehr ganz klar, ob wir uns noch auf dem richtigen Weg befinden, deshalb äußerte ich den Vorschlag, doch mal das Navi anzuschmeißen.
So wurde der nächste Rastplatz angesteuert und die Technik befragt. Ich bekam derweil meine 1. Aufgabe *uiuiui* Ein Puzzle zeigte mir, wo es hingehen würde. Diese Puzzleaufgaben zogen sich dann durch den ganzen Tag...

Es ging nach Burg im Spreewald! Coole Sache, da war ich noch nie!
Dort angekommen (nach 2,5 Stunden Fahrtzeit) gingen wir erstmal lecker Mittagessen. Wir saßen in einem netten Gasthof auf der Terrasse - direkt an der Spree.
Und dann fing es an zu regnen und wir mussten unseren Sitzplatz wechseln. Meine Freundin wurde ganz unruhig, weil es den Anschein machte, nicht so schnell aufzuhören. Während ich noch einen Cappucino orderte bekam ich mein zweites Puzzle: eine Kahnfahrt auf der Spree stand an! 
Aaaaah deshalb war sie so unruhig. Aber: pünktlich zum Abfahrtstermin verzogen sich die Regenwolken und die Sonne kam raus.
Die Kahnfahrt dauerte 2,5Stunden und ich muss sagen: es war das Entspannendste, was ich seit Wochen getan habe! So eine Ruhe auf dem Fluss und dann die Natur um einem herum 
 Zwischendurch wurde heimlich Hugo in Plastikbechern serviert *hihihi*
Nach der Kahntour bekam ich "an Land" das dritte Puzzle. Es zeigte unsere Unterkunft: ein Wellnesshotel *juhuuu*
Also sprangen wir ins Auto und fuhren zum Ziel!
Das Hotel war echt wunderschön! Sehr modern, kreativ und liebevoll eingerichtet! Nachdem wir eingecheckt und uns kurz ausgeruht hatten, ging es zum nächsten Puzzle-Programm-Punkt: Wellness!
An dieser Stelle sage ich nur eins: Ich war im Hot-Stone-Massagehimmel!! So tiefenentspannt war ich noch nie. Nach dem Wellnessabend hatte ich zu tun, nicht sofort ins Bett zu wandern ;-)
Aber wir gingen noch im Hausrestaurant lecker Abendessen und haben dann anschließend bis in die Nacht mit Hugo auf dem Balkon und unseren Bettdecken gesessen und geschnattert.

Heute morgen ging es dann halb 12 wieder in die Heimat.


Für mich war das der perfekte JGA. Unaufgeregt und total relaxing!

Noch 19 Mal schlafen bis zum großen Tag....





Kommentare:

  1. Was für ein schöner, entspannter JGA, so soll das sein <3 Toll Freundinnen hast du :)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre auch ein JGA ganz nach meinem Geschmack. :))

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)