[Sternstunden] Für mehr bleibt keine Zeit.

Schande auf mein Haupt, aber diese Woche schaffe ich es wieder nur schnell die [Sternstunden] zu veröffentlichen.
Ich habe so so so viele Ideen, aber momentan gibt das real life einfach zu wenig Zeit, zu wenig Licht (Herbst/Winter und Fotos machen *you know the story*) oder zu wenig Muße übrig, um all die Gedanken auf den Bildschirm zu bringen.
Lasst uns auf bessere Zeiten hoffen...

☆ Montag
Das erste Weihnachtsgeschenk für die Familie ist eingetrudelt *woop woop* Eigentlich fange ich jedes Jahr "so zeitig" damit an, damit ich es weg habe. Aber irgendwie fällt es mir Jahr für Jahr schwerer, etwas sinnvolles für die Liebsten auszusuchen. Wer außergewöhnliche/herzige/lustige/... Geschenketipps hat, bitte in den Kommentaren verewigen :)

☆ Dienstag
Brrr, es wird kälter. 3 Grad sagt das Autothermometer am Morgen. Aber am Tag gibt die Sonne noch volle Power. Weiter so!!



☆ Mittwoch
Ein laaaanger Arbeitstag, denn es stand mal wieder die monatliche Dienstberatung auf dem Programm. Das heißt 7.30-16 Uhr Dienst und anschließend noch bis 19Uhr Dienstberatung.
Danach schwirrt mir immer der Kopf und ich habe zu tun zu Hause zur Ruhe zu kommen.

☆ Donnerstag
Meine Kinder haben mich verzückt! Obwohl wir super fenzy "Pferdeleinen" zum Spielen haben, haben sich Adele und Amelie - ganz oldschool, so wie wir es auch früher gemacht haben - einen Reifen geschnappt und sind durch den Garten galoppiert. Und das Ganze, ohne dass man ihnen einen Tipp gegeben hat. Ich liebe es, wenn sich Spielideen von selbst entwickeln 




☆ Freitag
Vollmond! In meiner Timeline habe ich schon mitbekommen, dass einige eine schlechte Nacht hatten, aber als ich dann dieses riesige Teil auf dem Weg zum Auto sah, war ich einfach nur begeistert.
Das Foto ist grottenschlecht und gibt nicht mal annähernd die Größe und Schönheit dieses Naturschauspiels wieder... In diesem Moment habe ich mal wieder verflucht, dass man mit seinen Augen keine Bilder machen kann ;)


☆ Samstag
Ich habe Sternen-Bettwäsche gekauft :) Und nach langem Warten (warum ist H&M sooooo lahm beim Verschicken???), ist sie endlich angekommen. Große Liebe - auch beim ♥-Mann!


Beim Beziehen sind mir diese lustigen "Löcher" an den oberen Seiten aufgefallen. Ich wollte schon losschreien, dass der Bezug kaputt sei, aber dann merkte ich, dass es so sein soll, damit man die Bettdecke immer ordentlich im Bezug arrangieren kann. Suuuuuuper Erfindung!! Hab ich so noch nie gesehen! Vorher habe ich mich immer so geärgert, dass die Bettdecke im Bezug so verrutscht und jetzt kann ich sie ganz einfach wieder in die richtige Position ziehen :-D


☆ Sonntag
Sonntag - Zeit für die Erwachsenendinge: Mietvertragsklauseln studieren wegen der defekten Dunstabzugshaube, Versicherungswechsel, weil fast alle Versicherungen erhöht wurden *pffff* und der Elternabend in 1,5 Wochen zum Thema "Spielzeugfreie Zeit - Unser Spielzeug macht Urlaub!" will auch vorbereitet werden.


Kommentare:

  1. Ich finde es unheimlich schön, seine Sternstunden festzuhalten :) ich mache das auch, allerdings in einer (privaten) Box. Ich bin auf die spielzeugfreie Zeit gespannt, welches Ziel verfolgt diese Idee eigentlich? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich bin auch auf die spielzeugfreie Zeit gespannt, da ich so etwas noch nie gemacht haben.
      Die spielzeugfreie Zeit ist ursprünglich ein Projekt der Suchtprävention, da heute die Bedürfnisse von Kindern nach Aufmerksamkeit, Zuwendung und Zeit immer häufiger mit Spielzeug, Fernseher und Computer befriedigt werden.
      Durch das Wegfallen herkömmlicher Spielzeuge finden die Kinder neue Wege sich mit Alltagsmaterialien zu beschäftigen und Ideen zu den Materialien zu entwickeln. Die Kinder können sich ihr Spielzeug selbst erschaffen.
      Dabei wird es auch wichtig sein, dass sie mal das Gefühl der "Langeweile" spüren.
      Das Ganze bewirkt dann auch, dass die Kinder viel mehr miteinander kommunizieren, Regeln aufstellen und auch mal mit den Kindern in Kontakt treten, mit denen sie sonst nicht so viel zu tun haben...
      Die Kinder lernen eigene Stärken und Schwächen kennen. Kreative Prozesse und Erfindungen rufen Stolz hervor. Zudem lernen die Kinder Frustration im Umgang mit Materialien auszuhalten.

      Das alles führt dazu, die Kinder stark zu machen und sie damit vor potentiellen Suchtgefahren zu schützen. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem die Kinder gefährdet sind, die in ihrer Kindheit/Jugend überwiegend Passivität und Konsum erfahren haben.

      Es wird eine anstregende Zeit (gerade auch für die Erzieher, die dabei nur passiv agieren und keine pädagogischen Angebote oder Ideen anbieten), aber ich bin auch super gespannt, wie sich das ganze entwickeln wird :)

      Löschen
  2. Dein *yay* ist mein *nay* ich kaufe wegen dieser "Löcher" bei H&M kein Bettzeug mehr :D

    Jap, Reif als Pferdegeschirr, bei uns auch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihihi* Da sieht man´s mal wieder: Geschmäcker sind verschieden :-D

      Löschen
  3. Iiiih! Das mit dem Loch im Bezug wäre nichts für mich! Ich finde das irgendwie ekelig in so ein Loch zu greifen. Am Fußende ist es okay, aber nicht am Gesicht! Deswegen mag ich am liebsten Bettwäsche mit Reißverschlüssen.
    Schöner Blog übrigens, ich werde hier jetzt sicher öfter vorbeischauen!

    AntwortenLöschen
  4. Die Bettwäsche ist wirklich wunderschön. Keine Ahnung, warum das bei H&M immer so lange dauert. Hat mich schon häufig von einer Bestellung abgehalten. Ist natürlich auch gut für den Geldbeutel. ;)

    LG

    AntwortenLöschen

„Schreiben ist etwas sehr Persönliches. Dabei zuzusehen ist langweilig, und in der Regel bleibt die größte Freude dabei dem vorbehalten, der tatsächlich schreibt.“
(Audrey Niffenegger)